Energieausweis Immobilien Kreis Olpe - Volksbank immoXperten

Energieausweis

Alles, was Sie wissen müssen zum Thema Energieausweis

Pflichtangaben zum Energie­verbrauch

Seit dem 1. Mai 2014 müssen Eigentümer von Immobilien bei Verkauf und Vermietung Auskünfte über den energetischen Zustand Ihres Gebäudes geben. Die Eigentümer sind dafür verantwortlich, dass die wichtigsten Kenndaten aus dem Energieausweis genannt werden.

Im Inserat müssen u.a. folgende Informationen enthalten sein:

  • Endenergiebedarf oder -verbrauch in Kilowattstunden pro Quadratmeter & Jahr (kWh/m²)

  • Hauptenergieträger der Gebäudeheizung

  • Baujahr des Gebäudes

Zeitpunkt der Aushändigung

Spätestens bei einer Haus- oder Wohnungsbesichtigung müssen Sie den Energieausweis den Interessenten ohne Aufforderung vorlegen.

Energieeffizienzklassen

Energieausweise, die nach dem 1. Mai 2014 ausgestellt werden, ordnen ein Gebäude einer Energieeffizienzklasse von “A+” bis “H” zu. Diese Kategorisierung müssen Sie ebenfalls angeben.

Wieso der ganze Aufwand?

“Kauf- und Mietinteressenten soll ermöglicht werden, auf den ersten Blick einen realen Eindruck vom energetischen Zustand eines Gebäudes zu erhalten. Verstöße gegen diese Pflichten stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und können mit Strafen belegt werden.”

Matthias Humpert, Geschäftsführer

Die immoxperten empfehlen:

Nutzen Sie uns und unser Energieberaternetzwerk!
Wir helfen unverbindlich bei der Recherche der nötigen Daten und vermitteln Ihnen den Kontakt zu einem kompetenten Fachmann.

Unsere Checkliste

Fachwissen zum Energieausweis für Sie komprimiert.

Wenn Sie eine Immobilie verkaufen, vermieten oder verpachten wollen, benötigen Sie einen Energieausweis. Was das ist, welche Angaben Sie hierfür benötigen und für wen dieser verpflichtend ist, lesen Sie in dieser umfangreichen Checkliste.

checkliste_energieausweis

Lassen Sie Ihre Immobilie jetzt kostenlos bewerten!

Der erste Schritt beim Immobilienverkauf ist immer die Ermittlung des aktuellen Marktwertes.
In jeder Verkaufssituation ist es äußerst wichtig, als Verhandlungsgrundlage eine aktuelle Immobilienbewertung einzuholen.
Falsche Annahmen können Ihnen erhebliche Nachteile bringen.